KnackBockBlog

The world shall perish not for lack of wonders, but for lack of wonder – JBS Haldane

Der wilde Hamster

Hinterlasse einen Kommentar

Dass es in Deutschland auch wildlebende Hamster gibt, ist vielleicht nicht jedem bekannt. Es handelt sich um den Feldhamster (Cricetus cricetus), der ursprünglich aus den Steppen Osteuropas stammt. Als der Mensch mehr und mehr künstliche Steppen (= Felder und Äcker) schuf, hat der Feldhamster natürlich nicht lange gezögert und sich gerne weiter ausgebreitet.
Leider sind die Hamster in Deutschland nicht allzu weit verbreitet und durch intensivere und effizientere Methoden in der Landwirtschaft auch gefährdet (es bleibt nicht genug liegen).

Ich persönlich habe noch nie einen wilden Hamster gesehen, was ich sehr bedauere. Werden die Nager nämlich etwas weiter entfernt von ihrem Bau überrascht, versuchen sie nicht mehr zu flüchten (bei den kurzen Gehwarzen wohl auch sinnlos), sondern schalten auf Angriff, und das äusserst konsequent. So gibt es Berichte, wonach Hamster nicht nur Hunde und Pferde, sondern auch Menschen, Baumaschinen und Mähdrescher angegriffen haben! Dank des extrem starken Nagergebisses vermutlich auch eine erfolgreiche Strategie, zumindest solange sie sich gegen etwas richtet dass Schmerz empfinden kann. Bei einem Mähdrescher natürlich eher sinnlos…(ob Feldhamster wohl die Lieblingstiere der Samurai waren?) Auf jeden Fall eine äußerst lustige Vorstellung, von der ich jetzt auch mal ein Video gefunden habe… fetten Respekt für den mutigen Hamster, der zwei Checker locker in Schach hält!

Video

Advertisements

Autor: knackbock

Vielseitig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s